Die von der Washington Post verbreitete anonyme Schwarze Liste hat offensichtlich Verbindungen zum ukrainischen Faschismus und zu CIA-Spionage

Die Propagandaschau

alternet_header525

Die von der WaPo verbreitete anonyme Schwarze Liste hat offensichtlich Verbindungen zum ukrainischen Faschismus und zu CIA-Spionage

Tiefe Einblicke in den PropOrNot-Streit.

washingotnpostvon Mark Ames                      Leicht gekürzte Übersetzung: FritztheCat

Letzten Monat hat die Washington Post einer anonymen schwarzen Online-Liste auf ihrer ersten Seite eine Bühne bereitet. Es ging um Hunderte amerikanischer Webseiten, von grenzwertigen Verschwörungsseiten bis zu den Flaggschiffen libertärer und progressiver Publikationen.

Ursprünglichen Post anzeigen 3.308 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s