Wenn es ins Baltikum geht, dürfen ARD und ZDF über Reisen der Kriegsministerin „berichten“

Die Propagandaschau

Es ist ein Vorgang, der gleich mehrere vernichtende Kritikpunkte über die „Öffentlich-Rechtlichen“ bestätigt: Nachdem ARD und ZDF in ihrer „Berichterstattung“ im Dezember einen viertägigen Besuch Ursula von der Leyens bei arabischen Despotenfreunden in den sogenannten Nach­rich­ten­sen­dungen komplett verschwiegen hatten, wird nun ausführlich – und mit politischer Hetze gegen Russland unterlegt – ein Besuch von Merkels Kriegsministerin im Baltikum begleitet.

ard_07022017_ts_leyen 7.2.2017 – Die ARD tagesschau begleitet einen Besuch von der Leyens bei deutschen Landsern an der Ostfront

Allein diese ganz offenkundig politische Auswahl dessen, worüber man in ARD und ZDF berichtet und worüber nicht, beweist – ganz ungeachtet der hinzukommenden politischen Kommentierung im Sinne und Wortlaut der Regierung -, dass wir es im Fall der „Öffentlich-Rechtlichen“ mit lupenreinen Staatssendern zu tun haben, deren Redaktionen aus Kanzleramt und Ministerien Weisungen erhalten.

Ursprünglichen Post anzeigen 906 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s