re:publica 2017 – Die Macht der Sprachbilder – Politisches Framing & neurokognitive Kampagnenführung

Die Propagandaschau

Die aktuelle re:publica widmet sich besonders dem Themen­bereich Journalismus und FakeNews aus der Perspektive jener, die von Geburt an mit Propaganda gefüttert wurden ohne diese Tatsache bis heute auch nur ansatzweise zu begreifen, geschweige denn zu reflektieren. Deshalb darf man sich nicht wundern, dass quasi alle diesjährigen Veranstaltungen vom Standpunkt eines kindlich naiven Schafes her konzipiert sind, das den Mainstream als Hort der Aufklärung und das Netz als Hort des Bösen betrachtet. Das gilt auch für diese dritte Veranstaltung, die wir hier dennoch – oder gerade deshalb – zur Anschauung empfehlen.

Bild anklicken, YouTube!

Es handelt sich um einen Vortrag der Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin Elisabeth Wehling, die sich der „Macht der Sprachbilder“ widmete, was im Hinblick auf Propaganda und Medienkritik ein ausgesprochen spannendes Thema ist. Auch hier gilt, dass wir es nicht mit politisch unabhängiger Analyse oder Wissenschaft zu tun haben. Schon die Tatsache, dass die Veranstaltung von der…

Ursprünglichen Post anzeigen 357 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s