Zeit für ein europäisches Europa: Erste Einsichten bei Merkel?

Neue Debatte

Unter der Amtszeit von US-Präsident Barack Obama konnte man von der deutschen CDU-Politikerin und amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel mitunter den Eindruck gewinnen, dass ihr Motto für transatlantische Beziehungen „Obama/USA befiel, ich folge dir!“ sein könnte.

Neben dem im Artikel „Ein europäisches Europa: Wann, wenn nicht jetzt?“ bereits erwähnten und vielleicht vor allem geopolitischen Schuss ins eigene Knie im Zuge der Ukrainekrise könnte man auch Merkels maue Reaktionen auf den NSA-Abhörskandal 2013 anführen – ein Verhalten, das voraussichtlich historischen Umständen geschuldet sein dürfte, deren Kenntnis man der Bevölkerung im Allgemeinen wohl lieber nicht zumutet:

„Dass die NSA und andere westliche Geheimdienste in großem Umfang internationale Kommunikation abhören sowie Unternehmen und staatliche Stellen ausspionieren, machte im Juni 2013 Whistleblower Edward Snowden publik. Als der damalige Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) von den Aktivitäten erfuhr, reagierte er forsch: Wenn ein ausländischer Dienst den Internetknoten in Frankfurt anzapft, sei das eine Verletzung unserer Souveränitätsrechte…

Ursprünglichen Post anzeigen 637 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s