Was die Comeyker in ARD & ZDF unter „Nachrichten“ verstehen

Die Propagandaschau

wdrMathias Bröckers hat den Nachdenkseiten gerade ein lesens­wertes Interview („Ein letztes Aufbäumen in der verlorenen Schlacht um das Deutungsmonopol“) gegeben, in dem er den unterirdischen Kampagnenjournalismus insbesondere der „Öffentlich-Rechtlichen“ zerpflückt.

Rudeljournalismus, Opportunismus, Karrierismus, Geistesarmut, Seelenschwäche…

Mit Milliarden Euro gemästet, bringen die Anstalten bestenfalls noch in abseitigen Programmnischen etwas zustande, was man noch als Journalismus bezeichnen kann. Insbesondere die Nachrichtenformate sind zu einem Panoptikum der totalen Verblödung und billigen politischen Agitation verkommen – oder waren sie das schon immer? Zwei aktuelle Beispiele zeigen, wie sich ARD und ZDF zu lächerlichen Comeykern machen, um dem verhassten US-Präsident stündlich neu ans Bein zu pinkeln.

Ursprünglichen Post anzeigen 546 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s