Kriegspropaganda mit Kindesleid – ARD und ZDF verschweigen Hintergründe zu Omran Daqneesh

Die Propagandaschau

Monatelang haben ARD und ZDF Kriegspropaganda unter fortwährendem Missbrauch des Leids syrischer Kinder verbreitet, als es darum ging, mit dem Ziel des Sturzes der legitimen syrischen Regierung und der Verlängerung des Krieges, eine Kampagne gegen die Befreiung von Ostaleppo in der westlichen Öffentlichkeit loszutreten. Unter westlicher Finanzierung und Anleitung produzierten „Bürgerjournalisten“ und „Medien“, die den islamistischen Terrorgruppen nahestehen, emotio­na­li­sie­rende Bilder und FakeNews, die die syrische Regierung und ihre Unterstützer Russland und Iran anklagen sollten.

Als sein Leid von westlicher Kriegspropaganda ausgeschlachtet werden konnte, war Omran Daqneesh emotionalisierender Eye-Catcher in der Lügenpresse.

Die aufgeblasene Kriegspropaganda um Aleppo kontrastiert so offenkundig zum Schweigen der gleichen staatlichen Lügenmedien über die ungleich höhere Zahl toter Zivilisten im westlich angeführten Krieg um Mossul und Rakka, dass nur noch Beobachter, die sich ausschließlich in ARD und ZDF „informieren“, nicht erkennen, wie sie täglich manipuliert, belogen und in die Irre geführt werden. Das Schicksal des kleinen Omran…

Ursprünglichen Post anzeigen 870 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s