Die ARD rettet die Welt

Die Propagandaschau

Die ARD rettet die Welt

Wie man sich feierlich selbst inszeniert.
von Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

Endlich! Lutz Marmor, Chef des NDR, wegen arbeitnehmerfeindlicher Positionen im eigenen Beritt permanent von bösen bösen Gewerkschaftern attackiert, sah die Gelegenheit gekommen, sein Image mit einem altruistischen Projekt aufzupolieren. Zum Apriltreffen der Intendanten der ARD-Anstalten in Frankfurt brachte er den Entwurf eines Offenen Briefes mit, gerichtet an den in der Türkei einsitzenden Journalisten Deniz Yücel. Marmors Idee: Prominente Vertreter der Medien-Branche sollten, stellvertretend für die Zunft, Solidarität mit Yücel und allen inhaftierten Journalisten demonstrieren. Eine Aktion, so großartig inszeniert, dass alle Welt erkennen könne, welch eine anrührende Tat da vollbracht werde. Die namhaften Branchenvertreter – wahre Menschenrechtsaktivisten also auch sie! – sollten dabei gefilmt werden, wie sie jeweils einen Absatz aus dem Entwurf eigenhändig in das Briefdokument übertragen. Oh wundervolles Gesamtkunstwerk der deutschen Publizistik! Eine Gemeinschaftsperformance von Mathias Döpfner (Axel-Springer-Konzern), Peter Kloeppel (RTL-Bertelsmann)…

Ursprünglichen Post anzeigen 12 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s