ARD-Programmbeschwerde: Kein ARD-aktuell-Bericht über US-geführte Folterungen im Jemen

Die Propagandaschau

ard_logoProgrammbeschwerde:
Kein ARD-aktuell-Bericht über US-geführte Folterungen im Jemen

Datum: 27. Juni 2017
Von: Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer
An: l.marmor@ndr.de

Sehr geehrter Herr Intendant Marmor,

es mag Sie inzwischen kaum noch ein müdes Lächeln kosten, wenn wir hier eingangs daran erinnern, was hehre staatsvertragliche Pflicht der Nachrichtenredaktion ARD-aktuell ist :

„[...] den Rundfunkteilnehmern und Rundfunkteilnehmerinnen einen objektiven und umfassenden Überblick über das internationale [...] Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. [...]“ (§ 5,1 „Programmauftrag“ d. NDR-Staatsvertrags) Kostet es Sie auch nicht mehr als ein müdes Lächeln, wenn Sie hier lesen: Soldaten des Weltherrschers und kommandierenden „partners in leadership“, USA, wirken bei unvorstellbar grausamer Folterungen im Jemen mit – und ARD-aktuell verschweigt systematisch die Ungeheuerlichkeiten? Obwohl die Quellen der Information (die US-Nachrichtenagentur Associated Press, das britische The Bureau of Investigative Journalism) über jeden Zweifel erhaben sind und US-Senatoren eine förmliche Untersuchung von Verteidigungsminister Mattis fordern? Der Reihe nach: Am 8…

Ursprünglichen Post anzeigen 488 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s