Die Regenbogen-Rassisten

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Kai Knut Werner

Derzeit ist Berlin durch und durch Regenbogen: Motzstraßenfest und am Wochenende CSD! Grundtenor dieser Veranstaltungen ist der Kampf gegen Rechts! Der andere Kampf für die „Ehe für alle“ ist ja irgendwie – bzw. dummerweise ohne Kampf – mit einem Handstreich erledigt worden! Und zwar ausgerechnet von jenen, die nicht Jahre lang so taten, als hänge das Überleben der Bundesrepublik an der Tatsache, ob man gleichgeschlechtliche Beziehungen nun Ehe oder Partnerschaft nennt.

Also, jetzt in den neuen Kampf: „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!“ Aber was ist „rechts“? Sind es die dumpfen Glatzen aus dem Dunkelland Ostdeutschland oder die ewig gestrigen Typen der NPD? Nein, es ist zwischenzeitlich jeder, der in Deutschland sich kritisch zur Migrationspolitik äußert. Von Palmer bis Ude. In der Homowelt, die allzuoft wie ein karikaturhaft überzogener Spiegel des spießigsten Milieus der Mainstreamwelt wirkt, ist das nicht anders-

Homosexuelle werden…

Ursprünglichen Post anzeigen 354 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s