Wer Migranten pauschal verteidigt, ist ein Rassist

philosophia perennis

(CVRKAL/ PRIKK) Berlins früherer Innensenator Frank Henkel (CDU) hat zu einer „ehrlichen Auseinandersetzung mit Gewaltexzessen von Flüchtlingen“ aufgerufen: „Wir haben offenbar einige völlig verrohte Personen importiert, die zu barbarischen Verbrechen fähig sind, die in unserem Land bislang kein Alltag waren. Das muss man klar und tabulos benennen.“

Straftaten wurden von Flüchtlingen auf grausamste Art und Weise durchgeführt, mit Äxten, Macheten und Sprengstoff, Henkel sagt jetzt, was Sache ist.

Wer diese FAKTEN ignoriert, hat ein Problem mit der Wahrheit.

„Die Frequenz, mit der in diesen Tagen dunkle Nachrichten über Deutschland und Europa hereinbrechen, ist schier unerträglich.

Es ist nachvollziehbar, dass viele Menschen in unserem Land Angst haben.

Mit diesen Ängsten müssen wir umgehen – mit Besonnenheit, aber auch mit Ehrlichkeit“,fordert Henkel.

Prompt wurde Henkel von LINKEN wie Oliver Höffinghoff kritisiert, die meinen, dass man mit einer solchen Diskussion rechte Kräfte stärken würde.

Ja, geht’s noch? Sollen Vergewaltigungen und Morde…

Ursprünglichen Post anzeigen 89 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s