Wie viele noch? 60-Jährige im Berliner Tiergarten von einem jungen Tschetschenen erwürgt

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Eine Kunsthistorikerin wird auf dem Nachhauseweg im Berliner Tiergarten überfallen, erwürgt und ausgeraubt. Dringend tatverdächtig: ein 18-jähriger vielfach straffällig gewordener Tschetschene, der eigentlich schon hätte abgeschoben sein sollen.

Wegen 50 Euro ermordet – dringend tatverdächtig: ein 18-jähriger Tschetschene

Sie war auf dem Heimweg von einem Abend im Biergarten. Susanne Fontaine hatte sich am 5. September nach Feierabend mit Freundinnen im Schleusenkrug getroffen. Gegen 22 Uhr trennen sich die Damen. Die 60-jährige Kunsthistorikerin läuft durch den Tiergarten in Richtung Bahnhof Zoo. Bis zur Bushaltestelle sind es nur 400 Meter. Aber 50 Meter davor wird sie überfallen. Der Täter packt die zierliche Frau und erwürgt sie. Dann raubt er ihr Bargeld und ihr Handy. 50 Euro hatte sie bei sich.

Erst drei Tage später finden Spaziergänger die Leiche der Frau in einem Gebüsch. Das Handy der Ermordeten kann die Polizei im Großraum Warschau orten. Ilyas A., ein 18-jähriger Tschetschene, hatte offenbar mehrfach versucht…

Ursprünglichen Post anzeigen 652 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s