Kein Wohnraum für Studenten, aber brandneue Flüchtlingsheime stehen leer

Jürgen Fritz Blog

Ein Gastbeitrag von Hanno Vollenweider

Für deutsche Studenten gibt es keine (bezahlbaren) Wohnungen, für Immigranten werden dagegen modernste Häuser gebaut, die dann bisweilen sogar leer stehen, aber nicht anders benutzt werden dürfen. Hanno Vollenweider berichtet vom inzwischen ganz normalen Irrsinn aus München, aber auch anderen Städten.

Studenten finden keine Bude – Flüchtlingsheim steht leer

München: Für Studenten gibt es zu wenig Platz in der bayerischen Hauptstadt. Für 127.000 Studierende stehen in der Landeshauptstadt nur 11.000 öffentlich geförderte Unterkünfte zur Verfügung (pro 11,5 Studenten ein Platz), viele davon überbelegt. Für die teuerste Stadt Deutschlands ist das zu wenig. So musste das Studentenwerk nun Notunterkünfte für wohnungslose Studenten einrichten, da diese in München und Umgebung keine Studentenbude finden konnten. 34 Betten werden bereitgestellt. Platz für Privatsphäre bleibe nicht, so der Betreiber zur TZ.de. Im größten Raum schlafen zwölf Personen, ansonsten gebe es noch Zwei- und Dreibettzimmer. Die Bewohner teilen sich zwei Duschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s