Aristoteles über den Staat und über Massenimmigration

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Wie hängen Staat und die Natur des Menschen zusammen? Welches ist demgemäß die ideale Staatsform und was eine der größten Gefahren für ein Gemeinwesen? Fragen, mit denen sich bereits Aristoteles eingehend beschäftigte und wegweisende Antworten gab.

Der Mensch ist ein zoon politikon

Das Philosophieren über Politik ist, wie so vieles, eine Erfindung der alten Griechen. Neben Platons Schriften Politeia (Der Staat) und Nomoi (Gesetze) gehört AristotelesPolitik zu den Hauptwerken der antiken Philosophie. Aristoteles’ Grundlagenwerk über den Staat und die Verfassung ist ein Meilenstein der politischen Philosophie.

Während Platon (427-347 v. Chr.) nach der idealen Staatsform suchte, ging der Praktiker Aristoteles (384-322 v. Chr.) eher empirisch vor und prüfte die damals bestehenden Verfassungen auf ihre Brauchbarkeit. Seine Hauptthese lautet:

Der Mensch ist von Natur aus ein politisches Wesen (zoon politikon), das sich mit anderen zu einer Staatsgemeinschaft zusammenschließt.

Doch welche…

Ursprünglichen Post anzeigen 376 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s