Vertrauen in die eigene Intuition – Denkfaulheit als Ursache von Fehlurteilen

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

„Ich verbringe nicht viel Zeit damit, Meinungsumfragen rund um die Welt durchzuführen, um herauszufinden, ob das, was ich glaube, richtig ist. Ich muss nur wissen, was ich fühle“, meinte George W. Bush im November 2002, zu der Zeit als er US-Präsident war. Wie sicher sind unsere Intuitionen? Können sie zu einer enormen Fehlerquelle werden und wenn ja, wie kann diese Fehlerquelle minimiert werden? Spielt hier so etwas wie Denkfaulheit eine entscheidende Rolle und könnte das eine Ursache für viele katastrophale Fehlurteile von Linksintellektuellen sein?

Denken und Selbstkontrolle (Reflexion) sind anstrengend

Wir können uns unseren Geist – höchster Seelenteil: 1. Logos über 2. Thymos und 3. Eros -, der bei uns physisch ans Gehirn gekoppelt ist, wiederum als aus zwei Instanzen bestehend vorstellen: a) dem Denkvermögen und der Selbstkontrolle (Reflexionsvermögen), b) dem intuitiven, assoziativen Denken.

Letzteres, also System b, geht wie von selbst, ohne Anstrengung und ohne…

Ursprünglichen Post anzeigen 610 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s