ZDF-Kriegspropaganda über Ost-Ghouta – Teil2: Die Doppelmoral

Die Propagandaschau

zdf_80Die Methoden der westlichen Kriegspropaganda gegen Syrien können aktuell an den Kämpfen um das von islamistischen Terroristen besetzte Ost-Ghouta einmal mehr lehrbuchartig nachgewiesen werden. Es sind die gleichen Verdrehungen, Lügen, Desinformationen und einseitig gewählten, terroristischen Quellen, die bereits die Propaganda gegen die Befreiung Ost-Aleppos und für die Propaganda für die Befreiung Mossuls und Rakkas bestimmt hatten.

ZDF 25.02.2018 heute 19 Uhr

Bild anklicken, ZDF-Mediathek

Die himmelschreiende Doppelmoral und Verlogenheit der westlichen Propaganda zeigte sich einmal mehr, als Uli Gack am Sonntag davon sprach, dass die „Islamisten in der Bevölkerung sehr eng eingebunden sind“. Als Gack im Juni vergangenen Jahres über die von einer US-Koalition angeführte Befreiung Mossuls „berichtete“, hatte er ein anderes Narrativ für die ZDF-Zuschauer und auch darüberhinaus unterschied sich die „Berichterstattung“ damals in eklatanten Punkten.

Ursprünglichen Post anzeigen 562 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s