Die ARD tagesschau sorgt sich um einen angeblich gemobbten Schüler – natürlich nur, weil es ein Jude ist

Die Propagandaschau

ard_logoEs klingt wie eine Postillon-Meldung, aber der Screenshot unten ist nicht etwa „gephotoshopped“ – wenn man von der Hervorhebung des Wortes „GEMOBBT“ einmal absieht – sondern es zeigt sich einmal mehr die ganze beschämende Realität eines Staatssenders, der Agitation, Manipulation und Hirnwäsche zu seiner Hauptaufgabe gemacht hat.

ARD 28.06.2018 tagesschau 20 Uhr

Jan Hofer:„Ein antisemitischer Vorfall in Berlin hat die Diskussion um Judenfeindlichkeit an Schulen wieder entfacht…“

Jan Hofers Einleitung ist natürlich irreführender Unsinn. Richtig müsste es heißen:

„Ein antijüdischer Vorfall in Berlin wird von uns (den Staats- und Konzernmedien) zum Anlass genommen, die Diskussion um Antisemitismus weiter anzufachen.“

Die von den transatlantischen Medien betriebene Kampagne über einen angeblich gestiegenen „Antisemitismus“ ist gleich in mehrfacher Hinsicht entlarvend.

Ursprünglichen Post anzeigen 377 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s