Dunkelhäutiger Rastalockenmann zündet an Heiligabend Fuchs an

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Eine weitere abscheuliche Tat ereignete sich an Heilig Abend in Kempten. Ein dunkelhäutiger Mann mit Rastalocken hat dort einen Fuchs angezündet und womöglich lebendig verbrannt.

Erschreckende Entdeckung an Heiligabend

Kempten: Wie die Bild berichtet, beobachtet ein Passant am 24. Dezember, wie in einer Straße ein Feuer entzündet worden ist. Bei dem Feuer steht ein dunkelhäutiger Rastalockenmann. (Dies dürfte eine Umschreibung für einen Schwarzafrikaner sein.) Der Passant spricht den Rastalockenmann an. Daraufhin flüchtet dieser auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. Erst jetzt realisiert der Zeuge, dass ein Tier mit hellem Fell angezündet worden ist und vermutet, dass es ein Hund ist. Daraufhin verständigt er die Polizei.

Ursprünglichen Post anzeigen 393 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s