ARD und ZDF unterdrücken auch Seymours Hershs Recherchen zum angeblichen Giftgasangriff von Khan Sheikhoun

Die Propagandaschau

Wer sich ausschließlich in ARD und ZDF informiert, wird mit einem Zerrbild der Welt gefüttert, in dem alle Informationen, die der transatlantischen Propaganda widersprechen, so weit wie nur möglich ausgeblendet oder wenn nötig und möglich verdreht werden. Dies gilt insbesondere in der gesamten Kriegspropaganda von Afghanistan bis in die Ukraine. Das Totschweigen der aktuellen Recherchen des renommierten und gut vernetzten US-Journalisten Seymour Hersh über die Vorgänge um den angeblichen Giftgasangriff auf Khan Sheikhoun sind ein weiteres Kapitel vorsätzlicher, kriegstreiberischer und GEZ-finanzierter Desinformation der deutschen Öffentlichkeit.

Springers „WELT“ veröffentlicht immerhin Hersh’s Recherchen, versteckt diese aber hinter einer Bezahlschranke.

US-Präsident Trump hatte den Vorfall von Khan Sheikhoun zum Anlass genommen, eine Serie von Tomahawk-Raketen auf Syrien abzufeuern. Auch wenn es sich hier um ein inszeniertes Feuerwerk handelte, mit dem er seine intellektuell begrenzten und kriegsgeilen Kriitiker in den Mainstreammedien eine Weile ruhigstellen konnte, handelte es sich um ein Verbrechen, das mit Lügen…

Ursprünglichen Post anzeigen 303 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s